Ein Blog für Weinliebhaber
Tag Archives: Merlot

Le Stanze del Poliziano 2009

von Jörg Uwer

Le Stanze 2009

Weingut: Poliziano
Region: Toskana
Rebsorte: Cabernet Sauvignon, Merlot
Land: Italien

Die Toskana ist zwar immer noch zum Großteil „Sangiovese-Land“, aber viele Weingüter widmen sich seit geraumer Zeit auch „internationalen“ Rebsorten, gerade auch die etablierten Winzer. Zu diesen gehört auch das in der Nähe von Montepulciano beheimatete Weingut „Poliziano“, das Anfang der Sechzigerjahre von Dino Carletti gegründet wurde. Am Stammsitz wird vor allem der „Vino Nobile de Montepulciano“ aus dem lokalen Sangiovese-Klon Prugnolo Gentile gekeltert. Der „Asinone“ genannte Top-Vino-Nobile des Hauses ist seit Jahren einer der besten der Region und wird sicherlich im Wein-Blog auch bald vorgestellt.
Seit Anfang der 1980er Jahre wird das Gut von Dino Carlettis Sohn Federico geführt, der wie sein Vater höchste Qualitätsansprüche stellt. Mit Carlo Ferrini konnte er einen hoch angesehenen Önologen als Produktionsleiter gewinnen.
Weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (11 votes cast)

Cuvée des Galets Côtes-du-Rhône-Villages 2007

von Jörg Uwer
Domaine Les Aphillantes Cuvée des Galets 2007

Cuvée des Galets 2007

Winzer: Domaine Les Aphillanthes
Region: Südliche Rhône
Rebsorten: Grenache, Syrah, Mourvedre
Land: Frankreich

Die an der südlichen Rhône gelegene Domaine Les Aphillantes wird heute in der vierten Generation von Daniel Boulle geführt, der 1987 die Leitung übernommen hat und die Gesamtfläche sukzessive von 10 auf 37 ha ausgeweitet hat. Bis 1999 wurde die komplette Traubenproduktion an eine Genossenschaft verkauft, seitdem werden verschiedene eigene Cuvées produziert. Daniel Boulle kann dabei auf die Unterstützung des für herausragende Rhône-Weine bekannten Önologen Philippe Cambie zurückgreifen. Seit 2003 hat das Anwesen biodynamische Prinzipien verfolgt. Seit 2007 ist die Domaine als biodynamisches (Biodivin) und organisches (Ecovert) Weingut zertifiziert. Daniel Boulles Philosophie des Weinmachens ist strikt „Terroir-getrieben“, dabei steht die Qualität der Frucht in den Weinbergen im Vordergrund und die Eingriffe im Keller bleiben minimal. Sein Qualitätsstreben geht so weit, dass er im schwierigen Jahr 2008 erst gar keinen Wein abgefüllt hat. Weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (17 votes cast)

Conte Brachetti-Peretti Il Pollenza 2003

von Jörg Uwer
Conte Brachetti Peretti Il Pollenza 2003

Il Pollenza 2003

Winzer: Conte Brachetti-Peretti
Region: Marche IGT
Rebsorte: Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc
Land: Italien

Als Kind habe ich mich ja häufiger mal vor dem Gang in den dunklen Keller gegruselt, weil dort ja manch böses Ungemach für mein kindliches Gemüt hätte lauern können…ich hätte wohl nicht so viel Gespenster-Geschichten lesen sollen! Heute, im fortgeschrittenen Alter mit der einhergehenden, zumindest temporären Vergesslichkeit, sind zwar immer noch fiese Gespenster, aktuell zumeist in persona griechischer Politiker in der Tagesschau auftretend, Teil des Lebens, haben aber ihren Schrecken ebenso verloren wie ein dunkler Keller, der im Gegenteil so manch angenehme Überraschung bereithalten kann…

Und daher war ich auf meinen aktuellen „Kellerfund“, einen 2003 Il Pollenza vom Conte Brachetti-Peretti aus Tolentino in der italienischen Region Marken, sehr gespannt. Ich habe nicht mehr die geringste Ahnung, wo ich den Wein eigentlich her hatte und kann mich auch nicht erinnern, diesen schon mal probiert zu haben. Umso angenehmer war die positive Überraschung, die dieser „Bordeaux-Blend“ bereitete!
Weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (19 votes cast)

Château Jeandeman Tour de la Tonnelle Fronsac 2011

von Nico Meisner
Chateau Jeandeman Tour de la Tonnelle Fronsac 2011

Roy-Trocard Tour de la Tonnelle

Das Weinbaugebiet Fronsac liegt in der Region Bordeaux westlich von Saint-Émilion und Pomerol und hat eine grosse Geschichte. Bis in das 19. Jahrhundert hinein galten die Weine aus Fronsac als besser als die des Nachbarn Pomerol. Manche Historiker gehen davon aus, dass hier der Anbau von Qualitätsweinen seinen Ursprung hatte. Und das ist kein Wunder. Teile der Gemeinden Fronsac und Saint-Michel-de-Fronsac besitzen einen besonders homogenen Boden und eine beste Ausrichtung. Der Weinproduzent Roy-Trocard ist dabei schon seit 1628 im Weibau tätig und produziert heute Weine an den Standorten Mancèdre, Laborde and Jeandeman im grossen Stil.

Eine Besonderheit von Roy-Trocard ist die Milchsäuregärung in der Wanne, die ein Maximum an Fruchtaromen generieren soll. Weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (21 votes cast)

Château Techeney Bordeaux Supérieur 2011

von Nico Meisner
Château Techeney Bordeaux Supérieur 2011

Bordeaux Supérieur 2011

Das Château Techeney liegt in der Commune d’Yvrac, in der Nähe von Bordeaux im Département Gironde. Dieses schöne Anwesen bietet einen einzigartigen Blick auf die Region. Das schöne Steingebäude ist neu renoviert und der ebenfalls sehr schöne Park wird von Rehen bewohnt. Das Anwesen wurde erworben und von der Familie Castel in den frühen 1980er Jahren umgebaut.

Seit dem Jahrgang 2008 lässt sich das im Besitz der Familie Castel befindliche Weingut von Olivier Dauga beraten, der von Gault Millau Guide 2009 zum Newcomer des Jahres gewählt wurde und schon einige andere renommierte Weingüter wie das Château Rolan de By, das Château La Tour Carnet und das Château Sociando Mallet beraten hat.

Weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.5/5 (23 votes cast)

Saint-Émilion Château Haut-Gravet Grand Cru 2006

von Nico Meisner
Saint Emilion Chateau Haut Gravet 2006

Haut Gravet Alain Aubert 2006

Das Weinbaugebiet von Saint-Émilion zählt zu den bekanntesten und berühmtesten im Südwesten Frankreichs. Als Besonderheit gibt es in Saint-Émilion zwei kommunale Appellationen, den Saint-Émilion und den Saint-Émilion Grand Cru. Die besten Grands Crus genießen dann noch den besonderen Status klassifizierter Gewächse, wobei nochmals zwischen Grand Cru Classé und Premier Grand Cru Classé unterschieden wird.

Das Weingut von Alain Aubert in Saint-Émilion ist 12 Hektar gross und besteht überwiegend aus über 40 Jahre alten Rebstöcken. Das Weingut wird von ihm, seiner Frau Frau Bernadette, den drei Töchtern und Schwiegersöhnen betrieben. Ein echter Familienbetrieb also, wo Weinbau noch auf die traditionelle Weise gelebt wird. Weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (31 votes cast)

Hannes Reeh Heideboden 2012 Rot

von Nico Meisner
Hannes Reeh Heideboden 2012 Rot

Heideboden 2012

Sollte man den österreichischen Weinbau kurz zusammenfassen müssen, wird man wahrscheinlich herausstellen, dass die Weissweine mit zwei Drittel der Anbaufläche dominieren, dass der Wein zum Großteil im Inland getrunken wird und dass nur wenige Winzer einen hohen internationalen Stellenwert besitzen.

Ein Winzer, der nicht unbedingt für Konventionen und hergebrachtes Brauchtum steht ist der junge Winzer Hannes Reeh aus Andau, der seit 2007 für die Vinifizierung der Weine des Betriebs verantwortlich ist. Die Marktgemeinde Andau liegt unmittelbar an der österreichisch-ungarischen Grenze im Burgenland im Bezirk Neusiedl am See. Mittlerweile verarbeitet er knapp 40 Hektar und gehört zu den innovativen und aufstebenen Jungstars der nationalen Weinszene.
Weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (33 votes cast)

Senator Private Collection Cuvée 2008 – Rumänien

von Nico Meisner

Senator Private Collection Cuvée

Weine aus Rumänien sind ja in diesem Blog keine Neulinge, bereits 2012 haben wir den Varius Cabernet Sauvignon 2008 vorgestellt. Nun gibt es Neues aus Osteuropa und mit dem Senator Private Collection Cuvée 2008 trocken kam ein neuer rumänischer Wein bei uns in Glas. Die Besonderheit: Es ist ein Cuvée mit der Rebsorte Fetească Neagră, einer bauen, überwiegend in Rumänien angbauten Rebsorte, die oft als hochwertigste Rebsorte des Landes angesehen wird. Es ist eine sehr alte, autochthone Rebsorte die als sehr kräftig gilt.

Der Senator Private Collection Cuvée 2008 trocken kommt tiefrot mit rubinfarbenen Reflexen ins Glas und auch intensiv an die Nase. Am Gaumen spürt man die volle Kraft und Fülle des Fetească Neagră und des Cabernet Sauvignon, der ebenfalls enthaltene Merlot kann sich dagegen mit seiner Charakteristik kaum entfalten.

Ein sehr kräftiger, ausgeprägter und intensiver Wein mit fast schon einer Art Härte im Abgang. Man findet ein intensives Johannisbeeraroma mit einem breiten Spektrum an Sekundäraromen wie Vanille und Röstaromen. Der Wein hat ein gutes Säure- und Tanningerüst.

Bezugsquelle: ostweine.info

Geschmack: 4 von 5 Punkten, Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

Hier können sie ihre Bewertung für den Wein abgeben:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.4/5 (46 votes cast)

Tertre du Moulin Saint-Émilion Grand Cru 2010

von Nico Meisner
Tertre du Moulin Saint-Émilion Grand Cru 2010

Tertre du Moulin 2010

Weingut: Tertre du Moulin
Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Petit Verdot
Region: Bordeaux
Land: Frankreich 

Mit dem Saint-Émilion Grand Cru 2010 aus dem Weingut Tertre du Moulin kam bei uns ein Wein aus der Bordeaux Region ins Glas, der für einen Grand Cru noch recht erschwinglich scheint und den wir aus einem Supermarktregal gefischt haben.

Aber was bedeutet eigentlich “Grand Cru”? Die diversen Weinbaugebiete Frankreichs definieren Grand Cru nämlich unterschiedlich. Und selbst im Bordeaux gibt es dann wieder nach Region (z.B Médoc, Saint-Émilion, Sauternes) Unterschiede in der Klassifikation. Im Saint-Émilion ist der Grand Cru zwar auch eine Qualitätsstufe, hat aber nicht den selben Wert wie in anderen Regionen, da etwa 60 % der Produktion auf Grand Cru Weine entfallen und darüber noch die Grands Crus Classés und die Premier Grands Crus Classés (unterteilt in A und B) angesiedelt sind.

Der Saint-Émilion Grand Cru 2010 ist ein kirschroter Wein mit Aromen von dunklen Beeren und Früchten sowie leichten Gewürznoten. Abgerundet wird er mit angenehm eingebundenen Tanninen. Insgesamt ist der Wein (im Gegensatz zu vielen anderen “Grand Vin de Bordeaux” Weinen aus dem Supermarkt) keine Enttäuschung und schon an der Nase merkt man diesem Wein eine gewisse Klasse an. Wer also unbedingt mal einen “Grand Cru” trinken will und nicht viel Geld ausgeben will: Voilà!

Geschmack: 4 von 5 Punkten, Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten

Hier können sie ihre Bewertung für den Wein abgeben:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (63 votes cast)

Tocs Priorat 2006 – Terres de Vidalba

von Nico Meisner

Toc 2006 Priorat

Das Priorat ist Kataloniens älteste Weinbauregion, aber erst 2001 wurde das Priorat zur höchsten spanischen Qualitätsstufe DOCa erhoben und trägt damit mit nur noch mit der Rioja Region diese höchste spanische Herkunftsbezeichnung. Der Tocs 2006 des Winzers Terres de Vidalba kam bei uns mal als Gratisbeigabe für eine grössere Bestellung bei einem auf spanische Weine spezialisierten Online-Weinhandels in den Weinkeller und wurde laut Händler immerhin wohl mal mit 94 Parker Punkten bewertet.

Der Toc ist ein Cuvée aus den Rebsorten Garnacha, Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot. Die Erwartungshaltung an den Wein mit einem Listenpreis von ca. 40 € war also hoch – und wurde erstmal enttäuscht. Satt einem ausgelobten “Wunderwerk an nuancierten Aromen” gab es an der Nase und am Gaumen einen eher durchschnittlichen Wein, der sehr viel Luft und Zeit benötigte um sich noch zu Entwickeln, nie aber ganz den Erwartungen gerecht wurde.

Geschmack: 3,5 von 5 Punkten, Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

Hier können sie ihre Bewertung für den Wein abgeben:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (43 votes cast)

| Copyright 2017 Wein Blog |