Barbera d’Asti Masterclass – Verkostungnotizen

Barbera d’Asti Masterclass – Verkostungnotizen

Dezember 12, 2021 Aus Von Laura Osswald

 Babera d’Asti Weine Bewertung

In den Hallen des Vier Jahreszeiten in München hatte der italienische Verlag Gambero Rosso und das Konsortium Barbera & Vini del Monferato zu einem kleinen Streifzug durch die Gebiete der Babera d’Asti im Piemont eingeladen. Eine gute Gelegenheit um zu sehen, wie sich die Rebsorte je nach Lage, Verarbeitung und Lagerung verändert.

Barbera ist eine der wichtigsten Rebsorten im Piemont. Früher gerne in großen Mengen für billige Weine angebaut, werden heutzutage spannende und langlebige Weine daraus hergestellt. Seit den 80er Jahren geht es in dieser Region von der Qualität und vom Preisniveau stetig aufwärts. Bekannt sind Barbera d’Alba, Barbera di Monferrato und eben Barbera d’Asti. Diese Weine sind oft rubinrot in der Farbe, meist fruchtig, säurebetont und von geringem Tanningehalt.

Nach einer kleinen Einführung zur Region von den Repräsentanten des Consorzios ging es zur Sache. Verkostet wurden zehn Weine der Jahrgänge 2017 bis 2020. Alle zu 100% Barbera und mit einem flotten Alkoholgehalt zwischen 14% und 15,5% Alkohol.

barbera d'asti rotweine bewertung
Die Verkostungsnotizen

Biodinamica Magiot – Barbera d’Asti DOCG 465 2020

Ein junges Weinhaus mit einen frischen, fruchtigen, Barbera.
Natürliche Gärung, acht Monate in Stahltank und 5 Monate in der Flasche.

Vaudano Enrico e Figli – Barbera d’Asti DOCG Cà d’Furnot 2020

Im Geruch ist viel Kirsch, leicht muffig. Geschmacklich einfach, fruchtig, leicht mineralisch.

Tenuta il Falchetto – Barbera d’Asti DOCG Superiore Lurei 2019

Dunkle Kirschen, rote Beeren, Kakao und Kaffee erfreuen hier die Nase und den Gaumen.

La Gironda – Barbera d’Asti DOCG Superiore La Gena 2019

Eine ziemliche Fruchtbombe, mit auffallender Säure und dezenten Tanninen.

Bersano – Barbera d’Asti DOCG Superiore Costalunga 2019

Ein einfacher Wein, es kommen zu den Kirschen und roten Beeren noch ein paar Kräuter, wie Lorbeer und Eukalyptus.

★ Wein Blogger Favorit ★ Marchesi Alfieri – Barbera d’Asti DOCG Superiore Alfiera 2018

Schwarze Johannisbeeren, Lorbeer und diverse Gewürze an der Nase. Im Mund sind die roten Früchte auf dem Weg zur Marmelade und ergeben mit den gut eingebundenen Tanninen ein stimmiges Gesamtbild. Die Reben wachsen hier auf Lehm und Sandböden, nach der Gärung in Edelstahl kommen sie in französische Holzfässer.

★ Kenner Tipp ★ Vinicola Arno – Barbera d’Asti DOCG Superiore Agosta 2018

Ein von der Charakteristik ungewöhnlicher und spannender Barbera. Die Frau des Winzers kommt aus Portugal, und das macht sich auch in den Weinen bemerkbar. Im Geruch findet sich neben der klassischen Kirsche auch getrocknete Kaki. Insgesamt erinnert der Geschmack an britischen Früchtekuchen.

La Montagnetta – Barbera d’Asti DOCG Superiore Piovà 2017

Ein kleines Weingut, der Traum eines ehemaligen Bahnangestellten, mit durchaus guten Ergebnis.
Fruchtig, aber noch kräftige Tannine, auffällig mineralisch, würzig.

Cascina Castlet – Barbera d’Asti DOCG Superiore Passum 2017

Hier werden die Trauben noch ein wenig länger an den Reben hängengelassen, bevor sie weiter verarbeitet werden. Daraus ergeben sich Weine mit einen kräftigen Aroma von Kirsch- und Pflaumenmarmelade, Orangenschale, Kakao, Zimt und Vanille.

Tenuta Montemagno – Barbera d’Asti DOCG Superiore Mysterium 2017

Dieser Wein wird aus den ältesten Reben des Weinguts hergestellt. Ein harmonisches Zusammenspiel von roten Früchten, Vanille und schwarzen Pfeffer.

Hier können sie ihre Bewertung für diesem Artikel  abgeben:

Rating: 4.3/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...