Bürgerspital Würzburger Riesling 2012 Ortswein

Oktober 23, 2013 Aus Von Nico Meisner
Bürgerspital Würzburger Riesling 2012

Bürgerspital Riesling 2012

Der „Bocksbeutel“ nimmt unter den deutsche Weinflaschen eine Sonderstellung ein. Er wird nur im Anbaugebiet Franken verwendet. Der Bockbeutel wird üblicherweise für hochwertige Weine verwendet. Schon 1728 beschloss der Stadtrat von Würzburg, dass die besten Weine des Bürgerspitals in Bocksbeutel gefüllt werden sollen.

Im Weinbaugebiet der Stadt Würzburg nimmt das Bürgerspital eine herausragende Stellung ein. Hier unterscheidet man die Qualitätsklassen Gutswein, Ortswein, erste Lage und grosses Gewächs.

Das Weingut ist Teil der Stiftung Bürgerspital und bewirtschaftet seit 1319 besonders Hang- und Steillagen mit Steigungen bis zu 60 %.

Die Stiftung Juliusspital wurde im Jahr 1576 vom Würzburger Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn gegründet. Von Anbeginn gehörte zu dieser Stiftung das Weingut, das mit seinen Erlösen zu den gemeinnützigen Stiftungsaufgaben beiträgt. Es gehört mit seinen 169 ha Rebflächen zu den bedeutendsten deutschen Weingütern. Als einziges Weingut verarbeitet das Juliusspital Trauben aller fünf Top-Lagen Frankens.

Der Bürgerspital Würzburger Riesling 2012 gehört zu der Qualitätsklasse Ortswein und ist als Riesling eigentlich aus einer im Frankenland eher seltenen Rebsorte gekeltert, da in dieser Region die Rebsorten Müller-Thurgau und Silvaner die Platzhirsche bei den Weißweinen sind.

Obwohl der Wein schon fast als „kleiner Bruder“ des sehr bekannten Bürgerspital Würzburger Stein Riesling bezeichnet werden kann, überzeugt auch er am Gaumen. Der Wein ist ausgewogenen, mineralisch und sehr gut strukturiertet mit dezenten fruchtigen Aromen wie Zitrustönen.

Geschmack: 4 von 5 Punkten, Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

Hier können sie ihre Bewertung für den Wein abgeben:

Rating: 4.3/5. Von 31 Abstimmungen.
Bitte warten...