Clarendon Hills Shiraz Piggott Range Vineyard 1998

Clarendon Hills Shiraz Piggott Range Vineyard 1998

März 28, 2016 Aus Von Jörg Uwer
Clarendon Hills Shiraz Piggott Range Vineyard 1998

Clarendon Hills Shiraz 1998

Weingut: Clarendon Hills
Rebsorte: Shiraz
Region: Blewitt Springs / South Australia
Land: Südafrika

Hochklassige australische Rotweine haben meiner bescheidenen Auffassung nach eine ganz erstaunliche Eigenschaft: Sie altern so gut wie gar nicht und präsentieren sich auch nach vielen Jahren in einem erstaunlich jugendlich-frischem Zustand. Und für diesen Traum abgetakelter Hollywood-Fregatten bedarf es keines übermäßigen Botox-, Silikon- oder Skalpell-Einsatzes, wohl aber einer gewissen „chirurgischen“ Präzision und Gründlichkeit in der Weinbergarbeit und Weinbereitung. Zweifellos geht so etwas auch „down under“ nicht von alleine und nicht ohne „Blood, Sweat and Tears“.

Wer macht also solche Weine? In diesem Fall eine der zweifellos interessanten Persönlichkeiten des Weinuniversums, der gebürtige Ukrainer Roman Bratasiuk, Gründer und Inhaber von „Clarendon Hills“. Wie die Fotos auf der eigenen Web-Seite des Weingutes veranschaulichen, sieht der Bursche wie ein virtueller Klon aus Gunter Gabriel und Gérard Depardieu, mit deren kombinierter Leber-Kapazität und Wohnorten in Tschernobyl und einer Frittenbude in Castrop-Rauxel… Aber diese Äußerlichkeiten sollten keinen falschen Eindruck erwecken, denn nach Meinung vieler Kritiker, unter anderem eines gewissen Robert Parker jr., handelt es sich bei Roman Bratasiuk um „…one of planet earth’s greatest winemakers“.

Sein Weingut liegt in Blewitt Springs (einem Vorort von Adelaide) im McLaren Vale im Bundesstaat South Australia. Der ehemalige Biochemiker produzierte als Quereinsteiger 1990 seinen ersten „Garagenwein“. Die eigene Rebfläche ist nur einen Hektar groß, hauptsächlich werden Trauben von Vertragswinzern zugekauft. Die Weine werden aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Shiraz, Grenache und Pinot Noir produziert. Zu den wesentlichen Einflussfaktoren der herausragenden Qualität zählen das alte Rebmaterial und daraus resultierend geringe Erträge. Die Vinifizierung erfolgt nach traditionellen Methoden mit Naturhefen-Vergärung, langer Maischestandzeit, Verzicht auf Schönung und Filtration sowie nur minimaler Zugabe von Schwefel. Die Weine werden 18 Monate in einem Mix gebrauchter und neuer französischer Barriques ausgebaut. Das Flaggschiff des Hauses ist der „Astralis Shiraz”, der erstmals 1994 produziert wurde und sofort internationales Aufsehen erregte. Er zählt zu den gesuchtesten (und leider auch teuersten) australischen Weinen.

1998 war ein großer Jahrgang in Australien, in dem Clarendon Hills neben dem Astralis noch vier Einzellagen-Shiraz (und einige Cabernet Sauvignons und „Old Vine Grenaches“) produzierte: Brookman ~, Hickinbotham ~, Liandra ~ und der hier vorgestellte Piggott Range Vineyard. Dieses im Alter von fast 18 Jahren immer noch undurchdringlich granat-/purpurrot daherkommende liquide Geschoss weist eine enorme, fast „zum Kauen“ wirkende Viskosität auf. Aus dem Depot könnte man vermutlich noch eine leckere Weincrème für eine ganze Hundertschaft produzieren… In der Nase zeigen sich dunkle Früchte, vor allem Brombeere und Holunder, die sich mit Eukalyptus, Minze und fleischigen Noten vermischen. Am Gaumen werden diese intensiven Eindrücke potenziert, ohne dass der Wein „fett“ wirkt, im Gegenteil, er ist schmeichelhaft und harmonisch bis in das lange Finale. Beeindruckend!

Geschmack: 4,5 von 5 Punkten, Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

Hier können sie ihre Bewertung für den Wein abgeben:

Rating: 4.2/5. Von 12 Abstimmungen.
Bitte warten...